Stechmückenplage

Experten sagen Stechmückenplage voraus!

Nicht nur Mücken, sondern auch für Bremsen, Zecken und vorallem Wespen hat das diesjährige Wetter optimale Bedingungen für die Vermehrung dieser Plagegeister geschaffen.

Besonders durch die Bedingungen der Vorjahre sind immer größere Populationen entstanden. Wo normalerweise eine natürliche Regulierung durch kalte Winter bestand, ist es durch die relativ milden Winter in den letzten Jahren zu wahren Populationsexplosionen gekommen. Dieses wirkt sich dementsprechend dann auch wieder auf die Populationsgröße in den Sommermonaten aus.

Gerade auch bei Raubinsekten, wie Wespen und Hornissen, sind zudem rhytmisch auftretende Massenvorkommen wie auch beim Maikäfer bekannt. In unseren Breitengraden lag dieser Zyklus bisher bei einem 3 bis 4 Jahresrhytmus. Doch auch hier scheint sich durch die klimatischen Bedingungen etwas verändert zu haben. So ist in den letzten Jahren die Bevölkerungsexplosion schon in einem 2-Jahresrhytmus aufgetreten. Und auch dieses Jahr rechnen Forscher wieder mit einer Invasion der gelben Stachelträger. Dies ist nicht nur lästig, sondern gerade für Allergiker eine echte Bedrohung und Gefahr.

Vom Einsatz von Insektiziden ist ebenfalls abzuraten, da hierdurch auch die natürlichen Feinde der Stechinsekten vernichtet werden, was widerum starke Auswirkungen auf die Populationsdichte hat.